• Artikel

Kürzlich veröffentlicht

Mehr Artikel unter Archiv

Stunde der Wahrheit naht (hoffentlich bald)!...

+++Globale Unsicherheiten verängstigen Anleger+++Finanzkrise noch nicht überwunden+++geopolitische Konflikte könnten eskalieren+++große Reboundchancen bei Banken in Osteuropa und Asien+++
Sind Sie auch in Cash? Die meisten Vermögensverwalter haben im Moment Cash-Positionen in Höhe von 30-50% in der Erwartung, dass es noch zu einem Sell off kommt, um dann wieder einzusteigen. Auch die Fonds sind im Moment nicht voll investiert. Zudem gibt es immer noch sehr hohe Short-Positionen (Leerverkäufe) von Hedgefonds bei US-Aktien und die Märkte sind „überverkauft“. Dies deutet darauf hin, dass es irgendwann zu einer Kursexplosion kommen wird, wenn der Markt der Meinung ist, dass die meisten Mega-Risiken eingepreist sind. Noch ab...

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Andreas Männicke Newsletter, um den vollständigen Inhalt per E-Mail zu erhalten.

Droht ein kalter Krieg und droht Russland die Isolation (wie Iran)?...

+++Georgien-Krieg fordert auch an der Börse Opfer+++Weichenstellung steht bevor+++auch Weltbörsen am Scheideweg++markante Trendwechsel in Sicht+++Rohstoffkurse brechen ein+++
Der russischen Präsident Medwedew hatte sich sicherlich einen anderen Start als neuer russischer Präsident erhofft. Der Georgien-Krieg hat bereits eine sehr schroffe Reaktion des US-Präsidenten Bush ausgelöst, die einen neuen „Kalten-Krieg“ zwischen den USA und Russland befürchten lassen. Bush mahnte an, dass sich Russland „isolieren“ werde, wenn Russland die Militäraktionen in Georgien fortsetzen oder gar einen Okkupationskrieg führen wird. Angela Merkel fand beim dem Staatsbesuch in Sotchi ebenfalls klare Worte – ganz im Sinne des US-Präsidenten....

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Andreas Männicke Newsletter, um den vollständigen Inhalt per E-Mail zu erhalten.

Kaufen, wenn die Kanonen donnern?...

+++Krieg mit Georgien verursacht weitere Panikverkäufe an der Moskauer Börse+++Börse Tiflis im Crash+++viele Ostbörsen starten zum Rebound+++
„Kaufen, wenn die Kanonen donnern“ ist die viel zitierte Anlageempfehlung des verstorbenen Börsengurus André Kostolany. Das kommt auch dem Motto: „Buy on bad news“ gleich. Sowohl an der Moskauer Börse als auch an der Börse Tiflis (Georgien) brachen die Kurse an dem „Hoch-Zeitstag“ 08.08.08 ein, als Georgien die Provinzhauptstadt Zchinwali von Süd-Ossetien unter Beschuss nahmen, wo auch Bürger mit russischen Pass leben, und der Kreml mit einer Militäroffensive (Panzer und Flugzeuge) zur „Verteidigung“ der russischen Bürger reagierte. Diese Militäroffensive Russlands sieht Georgiens...

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Andreas Männicke Newsletter, um den vollständigen Inhalt per E-Mail zu erhalten.

Kolumne

25. August
Der Handelskrieg USA/China eskaliert = Rezession in 2020? weiter

Termine

08.10.2019
Andreas Männicke in Börsen Radio Networks über Osteuropa