• Artikel

Kürzlich veröffentlicht

Mehr Artikel unter Archiv

Is it true? - geschönte Zahlen sind keine schönen Zahlen!...

Alle Blicke waren gestern Abend auf Moskau anlässlich des Grand Prix Eurovision bzw. Eurovision Song Contest 2009 gerichtet. „Is it true?“ war der Titel aus Island, der übrigens damit überraschend den zweiten Platz belegte und mir persönlich am besten gefiel. In Moskau spielte auch die Hauptmusik unter den Weltbörsen (+50% seit Jahresbeginn!). Der Titel „Is it true?“ könnte auch an die USA gerichtet sein. In den letzten Monaten wurden die Anleger vor allem wegen besser als erwarteten Zahlen und Zahlen-Interpretationen rasant nach oben befördert.Erst machten die Quartalszahlen bei einigen US-Großbanken wie vor allem bei der Citibank den Anlegern Mut, dann schien ein US-Bankenstresstest für Erleichterung an den Weltbörsen. Sogar die US-A...

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Andreas Männicke Newsletter, um den vollständigen Inhalt per E-Mail zu erhalten.

Sind Sie in Stress oder relaxed?...

Sind Sie noch im (Börsen-)Stress oder schon relaxed nach den Ergebnissen des US-Stresstests? Der US-Stresstest wurde von den Weltbörsen mit einiger Erleichterung aufgenommen. Angeblich brauchen die 10 größten Banken „nur“ 75 Mrd. USD, um krisenresistent zu werden. Erwartet wurde zuvor ein Betrag von über 150 Mrd. USD. Einige Experten sind allerdings der Auffassung, dass die gewählten Parameter im „Input“ bei BSP und Arbeitslosenquote zu optimistisch ausgefallen seien, so dass mit noch größerem Kapitalbedarf zu rechnen sei. Wie immer gilt bei solchen Prognosemodellen: „Input=Output“. Will heißen: das Ergebnis hängt stark von den angenommen Eingabedaten ab, also welche Parameter im Input sind und wie diese ausfallen. Was ich zudem bemäng...

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Andreas Männicke Newsletter, um den vollständigen Inhalt per E-Mail zu erhalten.

Sell on May and go away?...

Der Wonnemonat Mai ist für Anleger oft der Monat, in dem Gewinne nach einer Frühjahrsrallye mitgenommen werden. Von daher kommt auch der Ausspruch „Sell on May and go away“. Auch im letzten Jahr gab es die höchsten Kurse an den meisten Weltbörsen Mitte Mai. So lag die Moskauer Börse im letzten Jahr im Mai noch mit 5% vorne, bevor sie dann in den Monaten August bis Oktober um über 70% im Gleichklang mit den Weltbörsen abstürzte. In diesem Jahr stiegen die Kurse an der Moskauer Börse sogar um über 30% seit Jahresbeginn im Durchschnitt und zählt damit wieder zu den Top-Performern unter den Weltbörsen. Nur Aktien aus Peru, China und Pakistan konnten besser performen (alle Indices >30% seit Jahresbeginn). Einige Aktien, die auch im EAST STOCK TRENDS empfohlen...

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Andreas Männicke Newsletter, um den vollständigen Inhalt per E-Mail zu erhalten.

Kolumne

26. Januar
Ist der Coronavirus eine Gefahr für die Börse und die Welt? weiter